Initiative „Trost spenden“

Kostenlose Trösterbären für Ersthelfer in Deutschland

Im Rahmen der Initiative „Trost spenden“ stattet unser Verein nunmehr schon seit über 15 Jahren Ersthelfer in ganz Deutschland mit seinen überaus bewährten „Trösterbären“ aus. Diese werden verletzten und traumatisierten Kindern in den Arm gelegt um sie über den ersten Schmerz und Schreck hinwegzuhelfen.

 

Über 500 Einrichtungen werden mittlerweile von uns bundesweit regelmäßig mit diesen Trostspendern versorgt. Von Rettungsdiensten über Krankenhäuser bis hin zu Notfallseelsorgern, Polizeidienststellen und Feuerwehren. Selbst Frauenhäuser, Bergwachten und Hospizvereine haben unseren Benny - Den Trösterbären im Einsatz.

 


Wie wichtig solche Bärchen für an Leib und Seele verletzte Kinder sind, dokumentiert stellvertretend die Aussage eines Kindernotarztes. „Mit BENNY als Begleiter verhalten sich die Kinder einfach viel ruhiger, verlieren einen Teil ihrer Angst, können mit Schmerzen besser umgehen und fühlen sich getröstet. Zudem müssen wir weitaus weniger Beruhigungsmittel verabreichen.“

 

Rettungssanitäter berichten außerdem, dass selbst Sprachbarrieren mit Hilfe unserer Teddys überwunden werden können. „Er baut oft Brücken und erleichtert uns den Zugang zu den Kindern ungemein.“

 

Da die Kosten für diese wertvollen „Trostspender“ weder Krankenkassen noch öffentliche Träger übernehmen, sind wir ausnahmslos auf die Mithilfe von Sponsoren und Spendern angewiesen. Werden daher auch Sie zu einem Trostspender und unterstützen Sie die Anschaffung unserer Trösterbären durch Ihr Engagement.

 

Vielen Dank!

 

PS: Mit jedem Trösterbären, den wir über eine Spende oder ein Sponsoring finanziert bekommen, liefern wir automatisch je eine Tapferkeitsurkunde sowie eine Kindernotfallkarte mit an die Einrichtungen bzw. Ersthelfer aus.

Aussage einer Notfallseelsorgerin: 

 

„Das negative Erlebnis wie z.B. ein schlimmer Unglücksfall oder eine schmerzhafte Verletzung kann durch die Übergabe eines Teddybären überlagert werden. Oft kann ein Trauma dadurch verhindert werden. Wie unsere Erfahrungen zeigen, wirkt ein kleiner Bär oftmals besser als jede Medizin.“


Ihre Einrichtung würde gerne auch unsere „Trösterbären“ bei sich einsetzen? Bitte einfach das beiliegende Bedarfsanforderungs-Formular ausfüllen und per Fax oder Email an uns zurücksenden. Wir werden versuchen, sie entsprechend ihres benötigten Bedarfs zu berücksichtigen. 

 

Download
Anforderungsformular Trösterbären.pdf
Adobe Acrobat Dokument 146.7 KB