Land unter beim Verein „Kleine Patienten in Not e.V.“

Auch unser Verein ist leider von den gewaltigen Unwettern in den letzten Wochen nicht verschont geblieben. So wurden in der Nacht vom 24.06.21 auf den 25.06.21 unsere Lagerräume in Sasbach bei einem schweren Gewitter unter Wasser gesetzt.

 

„Es hat in kurzer Zeit so stark geregnet, dass die Kanalisation dem ganzen Wasser einfach nicht mehr Herr geworden ist. Die Konsequenz war, dass das halbe Industriegebiet inklusive unserer Parzelle überflutet wurde“, so Ralph Wendling, der am darauffolgenden Morgen als erster vor Ort war. „Das Wasser stand teilweise knöcheltief. Gott sei Dank hatten wir aus vergangenen Unwettern gelernt und unsere ganzen dort gelagerten Bärchen vorsorglich bereits auf Regale und Palletten deponiert. So sind diese zumindest weitestgehend verschont geblieben“, so der erste Vorsitzende weiter.

 

Trotzdem dauerte es am nächsten Tag einige Stunden bis Vereinsmitglieder das ganze Wasser wieder aus den Räumen befördert hatten und das gröbste Chaos beseitigt war.

 

Gilt nur zu hoffen, dass sich das Wetter in Zukunft wieder etwas „normalisiert“. Damit ist aber in Zeiten des Klimawandels nicht unbedingt zu rechnen und so werden wir eventuell auch in den kommenden Jahren noch einige solcher Rettungseinsätze haben. Aber zumindest haben wir ja direkt ein paar Trösterbären für die „Einsatzkräfte“ vor Ort.