Trösterbären für den Bodenseekreis

Die Josef-Wagner-Stiftung unterstützt die Initiative „Trost spenden“ des Vereins Kleine Patienten in Not e.V. im Bodenseekreis

 

Ob das Klinikum Friedrichshafen, der Malteser-Hilfsdienst, der Ambulante Kinderhospizdienst oder das Frauen- und Kinderschutzhaus in Friedrichshafen - alle diese Einrichtungen im Bodenseekreis haben eins gemein, sie setzen bereits seit Jahren unsere bewährten „Trösterbären“ bei sich ein. Sei es, um die eigenen Rettungssanitäter bei der schwierigen Arbeit mit den jüngsten Unfallopfern zu unterstützen oder im Falle des Frauenhauses den neu angekommenen Kindern das Zuhause gebliebene Lieblingsspielzeug zu ersetzen oder ihnen ein wenig über die Angst vor der neuen Umgebung hinwegzuhelfen.

 

Wie sehr unser Trösterbär mit Namen BENNY die Rettungskräfte am Unglücksort die Arbeit erleichtert erzählte uns vor kurzem ein Rettungssanitäter: „Durch den Teddy werden die Kinder abgelenkt, verhalten sich viel ruhiger und verlieren einen Teil ihrer Angst. Beruhigungsmittel brauchen wir fast überhaupt nicht mehr zu verabreichen. Es ist einfach fantastisch was dieser kleine Bär mit den Kindern macht. Wer dies noch nicht mit eigenen Augen gesehen hat kann es nicht glauben.“

 

Unsere Bären sind jedoch nicht nur Trostspender für die verunglückten und teils traumatisierten Kinder, sondern vielmehr ein kuscheliger Freund und treuer Begleiter, der sie nicht allein lässt und immer bei ihnen ist. Den sie ganz fest an sich drücken können und der auch im Krankenhaus nicht von ihrer Seite weicht. Selbst Zuhause hilft er beim Verarbeiten des Unfallgeschehens mit und kann dadurch ein Trauma bei den Kindern verhindern helfen.

 

Um den vielen Ersthelfern und Einrichtungen im Bodenseekreis auch weiterhin diese wertvollen „Helfer“ zur Verfügung stellen zu können, bedarf es jedoch jeglicher Unterstützung. „Durch Mitgliedsbeiträge und einzelnen Spenden allein können wir die anfallenden Kosten für diese Bärchen gerade in dieser schwierigen Zeit nicht stemmen. Umso erfreuter waren wir, dass uns die Josef-Wagner-Stiftung mit einem Betrag von 2.000,- € hierbei unter die Arme greift. An dieser Stelle möchte ich mich hierfür nochmals recht herzlich bei den Stiftungsverantwortlichen bedanken“, so erster Vorsitzender Ralph Wendling zu dem großartigen Engagement der Josef-Wagner-Stiftung.

 

Achern, 22.03.2021