Bäriger Trost für verunglückte Kinder im Landkreis Ebersberg

Die Stiftung der Kreissparkasse Ebersberg unterstützt die Anschaffung von Trösterbären und Tapferkeitsurkunden für Ersthelfer im Landkreis Ebersberg mit 1.000,- Euro

 

Kurz nicht aufgepasst und zack ist es passiert: Etwa 1,8 Millionen Kinder in Deutschland erleiden laut Statistik der Weltgesundheitsorganisation WHO jedes Jahr einen Unfall – sei es im Kindergarten, in der Schule, beim Spielen oder im Straßenverkehr. Das bedeutet, dass im Durchschnitt alle 18 Sekunden ein Kind nach einem Unfall ärztliche Hilfe benötigt. Und längst nicht immer können die Eltern sofort zur Stelle sein, um zu trösten und zu beruhigen.

 

Aus diesem Grund hat sich der Verein „Kleine Patienten in Not e.V. zur Aufgabe gemacht, Krankenhäuser und Rettungsdienste aber auch Feuerwehren sowie Polizeidienststellen und Notfallseelsorger mit so genannten „Trösterbären“ auszustatten. Diese werden den verletzten oder in Not geratenen Kindern in den Arm gelegt um über den ersten Schmerz und Schreck hinwegzuhelfen.

 

Auch im Landkreis Ebersberg unterstützt der Verein bereits seit mehr als 10 Jahren mehrere Einrichtungen mit seinen „Trostspendern“. So kommen die Teddys u.a. in der Kreisklinik Ebersberg, dem Christopherus Hospizverein e.V., dem Frauennotruf Ebersberg sowie beim Helferkreis Landkreis Ebersberg e.V. (für die Unfall- und Notfallbetreuung) zum Einsatz. Auch bei mehreren Feuerwehren im Landkreis „fahren“ die Teddys in den Fahrzeugen mit. So u.a. bei der Stadtfeuerwehr Ebersberg sowie bei den Feuerwehren in Vaterstetten, Zorneding und Poing.

 

Um diese Ersthelfer auch zukünftig regelmäßig mit Teddys versorgen zu können ist der Verein jedoch auf tatkräftige Mithilfe vor allem von Firmen und Stiftungen angewiesen. Die Freude war deshalb sehr groß, als sich jüngst die Stiftung der Kreissparkasse Ebersberg bereit erklärt hat, die Anschaffung dieser wertvollen Trostspender mit einer Spende von 1.000,- Euro zu unterstützen. „Damit ist auf alle Fälle die Versorgung mit Teddys in den nächsten Monaten gesichert. Gerade in dieser schwierigen Zeit hilft uns diese Spende enorm weiter und gebührt höchsten Respekt. An dieser Stelle nochmals recht herzlichen Dank an die Kreissparkasse Ebersberg“, so erster Vorsitzender Ralph Wendling zu dieser großzügigen Unterstützung.